fbpx
Zum Inhalt springen

Was regelt der Bebauungsplan?

1.Wie streng ist der Bebauungplan wirklich?

2.Was, wenn es keinen Bebauungplan gibt? 

Von der Zahl der Stockwerke über die Energieversorgung bis zur Farbe der Dachziegel: Der sogenannte Bebauungsplan gibt vor, wie die Häuser in einem Baugebiet aussehen müssen. Und ja, das klingt im ersten Moment extrem bürokratisch, ist aber tatsächlich halb so wild.

1. Wie streng ist der Bebauungplan wirklich?

Die gute Nachricht gleich vorweg: Der Bebauungsplan ist weitaus weniger streng als er aussieht. Das Ziel besteht schließlich nicht darin, die Gestaltungsfreiheit der Bauherren massiv einzuschränken. Stattdessen gibt das Bauamt einen lockeren gemeinsamen Rahmen für die Nachbarschaft vor und kann Sie auch von einigen Vorgaben wieder befreien. Je nachdem, wo Sie bauen wollen, kann der Plan allerdings ganz unterschiedliche Aspekte Ihres Traumhauses betreffen. Für das eine Baugebiet schreibt der Bebauungsplan vielleicht nur die Zahl der Vollgeschosse und eine bestimmte Dachform vor – während nur ein paar Kilometer weiter auch eine ganz bestimmte Farbe für die Dachziegel oder der Anschluss ans Fernwärmenetz Pflicht ist.

2. Was, wenn es keinen Bebauungplan gibt?

Gilt für Ihr Grundstück kein Bebauungsplan, heißt das leider nicht, dass Sie hier absolute Gestaltungsfreiheit haben. In einem Baugebiet ohne Bebauungsplan müssen wir uns an der Nachbarbebauung orientieren – für alle, die es genauer wissen wollen: Das ist in § 34 Abs. 1 BauGB geregelt und bedeutet in der Praxis, dass Sie hier genau richtig sind, wenn Sie sich vorstellen könnten, in einer der Bestandsimmobilien dieser Nachbarschaft zu wohnen. Die sind nämlich Ihre Richtlinie für die Gestaltung Ihres eigenen Hauses. Stehen links und rechts von Ihrem Baugrund Häuser mit jeweils zwei Vollgeschossen und Flachdach, ist es beispielsweise wahrscheinlich, dass auch Sie „nur“ zwei Vollgeschosse und ein Flachdach bauen dürfen.

Maximale Gestaltungsfreiheit für Ihr Traumhaus? Aber sicher!

Ab wann ein Neubau oder übrigens auch eine Sanierung zu weit vom Bebauungsplan bzw. der Nachbarbebauung abweicht, ist schlussendlich Ermessenssache. Um sicherzugehen, dass Sie sich nicht von Vorgaben abschrecken lassen, ist es wichtig, die Vorgaben des örtlichen Bauamts frühzeitig in Ihre Planung einzubeziehen – und bei Bedarf auch noch einmal nachzuhaken, ob vielleicht Ausnahmen möglich sind.

Meine Erfahrung für mehr Gestaltungs- freiheit

Sie möchten herausfinden, ob Ihre Pläne, Wünsche und Ideen sich mit den Vorgaben des Bauamts vereinbaren lassen? Dank langjähriger Erfahrung in der Betreuung von Bauprojekten kann ich Ihnen nicht nur dabei helfen, Spielräume im Bebauungsplan zu entdecken – ich bin auch mit den Befreiungsverfahren bestens vertraut.